Donnerkeile, Belemniten, Fossilien von der Ostsee

1,70 7,00 

Fossilien Belemnitenspitzen, Größe je nach Auswahl.

Lieferzeit: 3 - 6 Tage

Auswahl zurücksetzen
- +

Artikelnummer: 309 Kategorie:

Beschreibung

Spitzen von Donnerkeile – Belemniten

Donnerkeile sind Versteinerungen von ehemaligen Kopffüßlern aus der Kreidezeit, die ich selbst alle an der deutschen Ostseeküste gefunden habe. Sie stammen von Cephalopoden, welche tintenfischähnliche Tiere waren, die in der Kreidezeit (vor 65-140 Mio. Jahren) gelebt haben. Das, was wir heute am Strand finden, ist ein versteinertes Überbleibsel des hinteren Teils (sogenanntes Rostrum). Das Rostrum diente den Tieren zur Navigation im Wasser (es ist quasi das Ruder des Tieres) und war aus Aragonit (Mineral) aufgebaut. Heute bestehen Donnerkeile aus Calcit oder Quarz.

>> Entstehung von Donnerkeilen
Gegen Ende der Kreidezeit vor ca. 80 Mio Jahren kam es durch klimatische Veränderungen zu einem Absinken der Weltmeertemperaturen auf 8 °C. Das bewirkte ein Massensterben von Cephalopoden, welche auf den Meeresgrund absanken und von San überlagert wurden. Dadurch konnten keine Verwesungsprozesse stattfinden und es zirkulierten flüssiges Calcit oder Quarz in den toten Tieren, die über viele Jahre das Material des Rostrums ersetzten.
Heute werden durch Stürme Sandschichten am Meeresgrund freigelegt und die Donnerkeile an den Strand transportiert.

>> Namensherkunft
Der Name leitet sich von dem germanischen Gott Donar (Wettergott), der regelmäßig Blitze auf die Erde sandte. Die Menschen glaubten früher, dass durch die Blitze, die in den Sand trafen, Donnerkeile entstanden. Belemnit kommt aus dem griechischen und bedeutet übersetzt Blitzgeschoß.

Ich biete verschiedene Größen an:
bis 2 cm: 1,70 € je Stück
2-3 cm: 2,00 € je Stück
3-4 cm: 3,00 € je Stück
4-5 cm: 5,00 € je Stück

Zusätzliche Information

Länge Donnerkeilspitze

2-3 cm, 3-4 cm, 4-5 cm, bis 2 cm